Startseite Adressen Allgemein Alpin Ausbildung Alpin/SB Ski-Touren Biathlon Rollski Skisprung Langlauf Umwelt nordic activ DSV-Skischulen Kampfrichter21. April 2018 19:22:00
NSV bei Facebook
Navigation
Artikel
Aus- und Fortbildung Alpin / Snowboard
Wettkampftermine / Ausschreibungen / Ergebnisse
Vereine
Wetter - Webcam
News Kategorien
WebLinks
Fotogalerie

Kontakt
Impressum
Login
Letzte Artikel
Der Sprung meines Le...
Komplette und einhei...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Skike
Tour de Harz 2017/18
HarzerZwergenCup
Wetter LLZ Sonnenberg
Weather-Widget
WebCam Sonnenberg
DSV


DSV Skiversicherungen
Sportolino
Sportolino.de - Ski, Heimtrainer, Trekking, Sport!
Security System 1.8.6 © 2006-2008 by BS-Fusion Deutschland
Merle Leuner läuft im Finale überragend
Biathlonaus: Goslarsche Zeitung vom 10.01.2018 Bericht von Sebastian Krause
Merle Leuner läuft im Finale überragend
Biathletin des SC Buntenbock gewinnt mit großem Vorsprung im Deutschlandpokal – Riethmüller siegt doppelt

Nach den durchwachsenen Leistungen bei den Wettkämpfen in Martell (Südtirol) im Dezember haben es die Nachwuchsbiathleten des Niedersächsischen Skiverbandes (NSV) deutlich besser gemacht. Bei der zweiten Station des Deutschlandpokals in Notschrei im Schwarzwald sicherten sich die jungen Skijäger aus dem Harz drei Siege und einen zweiten Platz. Außerdem gab es vier Ergebnisse in den Top Ten.
Erfolgreichster Starter der Auswahl von Verbandstrainer Rico Uhlig war einmal mehr Danilo Riethmüller vom WSV Clausthal-Zellerfeld.
Das Ausnahmetalent gewann am Samstag den Crosssprint, am Sonntag setzte es sich auch in der Verfolgung durch. Das war eine Leistung, die für den Coach nicht hoch genug einzuschätzen ist. „Man erachtet das immer als selbstverständlich, aber das ist es nicht. Er muss auch eine gute Leistung abliefern, um zu gewinnen“, sagte Uhlig.
Besonders deutlich wurde das im Jagdrennen, als der zweitplatzierte Konstantin Müller (SWV Goldlauter) in der reinen Laufzeit fast fünf Sekunden schneller war. „Das Niveau ist nicht so ganz schlecht. Es ist halt keine Selbstverständlichkeit, auch für Danilo nicht, dass er da gewinnt“, sagte Uhlig.
Zuvor hatte er am Samstag beim Crosssprint „einen verrückten Tag“ erlebt. Der Wettkampf begann mit einem Prolog über eine kurze und selektive Sprintstrecke (weiblich: 3 km, männlich: 4 km). Die schnellsten sechs Läufer qualifizierten sich für das Finale, das als reiner Langlaufsprint ausgetragen wurde (weiblich: 1 km, männlich: 1,35 km). „Das Format an sich ist in ein Superding“, sagte Uhlig. „Es ist eine außergewöhnlich hohe Belastung am Schießstand. Deshalb sind auch sehr viele Fehler im gesamten Feld geschossen worden.“
Die unübliche Belastung war für die Biathleten aber nicht das einzige Problem. Bereits früh am Tag zog rund um das Skigebiet dichter Nebel auf, das Anschießen der Jungs wurde daraufhin um eine halbe Stunde verschoben. Aber auch das half nichts. „Die Sportler haben angeschossen und wir Trainer sind dann zu Fuß bis vor die Scheibe gelaufen und haben aus einem halben Meter Entfernung das Trefferbild begutachtet“, erzählte Uhlig. Anscheinend völlig unbeeindruckt von den Witterungsverhältnissen zeigte sich Merle Leuner. Nachdem die Skijägerin des SC Buntenbock im Prolog nach zwei Schießfehlern nur Fünfte geworden war, legte sie im Finale deutlich zu und gewann mit fast vier Sekunden Vorsprung. „Merle hat im Finale ein überragendes Rennen gemacht. Sie hat, glaube ich, mit dem größten Vorsprung aller Finalläufe gewonnen“, sagte Uhlig. „Das war von Anfang an dominierend. Das hat echt Spaß gemacht.“
Viel Grund zur Freude gab es auch bei anderen Athleten. Für Stephanie Jesse (WSV Clausthal-Zellerfeld) reichte es im Sprint zu Platz zwei. Rika Böttcher (SC Buntenbock) sicherte sich in ihrem ersten Wettkampf nach längerer Pause die Ränge fünf und sechs. „Wir wollten das als Aufbauwettkampf und Saisoneinstieg nehmen“, sagte Uhlig. „Bei den Mädels kann man mit diesen Ergebnissen zufrieden sein.“ Viel Zeit zum Ausruhen und Genießen der Erfolge bleibt den Harzern jedoch nicht. Bereits am Wochenende steht die nächste Station des Deutschlandpokals – gleichzeitig auch Austriacup – im österreichischen Hochfilzen an. Bis dahin heißt es regenerieren, dann sollen die Erfolge bestätigt werden.


Eine läuferische Glanzleistung: Merle Leuner vom SC Buntenbock gewinnt das Finale im Crosssprint mit fast vier Sekunden Vorsprung. Verbandstrainer Rico Uhlig spricht von einem „überragenden Rennen“. Foto: Leuner

■ DIE ERGEBNISSE IM ÜBERBLICK
Crosssprint: Jugend 16 weiblich, Crosssprint: 1. Johanna Puff (Bayerischzell) 2:40 Minuten, 17. Maja Suttkus (WSV Clausthal-Zellerfeld) 7:09/2 Schießfehler, 29. Sarah Berkenberg (SC Buntenbock) 11:42/4; Jugend 17: 1. Merle Leuner (SC Buntenbock) 2:44, 17. Nele Marx (SC Buntenbock) 7:08/2; Jugend II: 1. Lara Vogl (SC Partenkirchen) 2:44, 22. Vanessa Köllner (WSV CLZ) 8:55/3; Juniorinnen: 1. Sophia Schneider (Oberteisendorf) 2:37, 6. Rika Böttcher (SC Buntenbock) 2:53; Frauen: 1. Helene-Theresa Hendel (Oberhof) 2:38, 2. Stephanie Jesse (WSV CLZ) 2:39 Jugend 16 männlich: 1. Florian Stasswender (Vachendorf) 3:46, 22. Matti Münch (SC Buntenbock) 10:44/3; Jugend 17: 1. Johan Werner (Aising Pang) 3:32, 11. Max Borkowski (WSV CLZ) 6:14/1; Jugend 2: 1. Danilo Riethmüller (WSV CLZ) 3:24, 26. Felix Eichhorn (SC Buntenbock) 11:57/4, 32. Joshua Simon (SK Oker) 2:28:13/5 Verfolgung: Jugend 16 weiblich: 1. Puff 37:32/8, 19. Suttkus 42:32/6, 28. Berkenberg 47:52/6; Jugend 17: 1. Nicola Lange (Kirchzarten) 35:31/5, 5. Leuner 36:58/5, 15. Marx 45:09/7; Jugend II: 1. Hannah Klein (Schömberg) 35:02, 19. Köllner 40:32/6; Juniorinnen: 1. Schneider 36:34/2, 5. Böttcher 41:16/5; Frauen: 1. Marion Deigentesch (Oberteisendorf) 35:28/2, 4. Jesse 37:50/0 Jugend 16 männlich: 1. Stasswender 30:10/4, 22. Münch 42:15/10; Jugend 17: 1. Florian Arsan (Vachendorf) 30:03/2, 12. Borkowski 36:13/6; Jugend II: 1. Riethmüller 31:10/5, 28. Simon 39:19/7, 29. Eichhorn 40:00/9
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
DSV
DSV aktiv Skiversicherung
NSV - Geschäftsstelle - Am Rathaus 3 - 38678 Clausthal-Zellerfeld - Tel: 05323 9872440 - NSV-Buero[at]t-online.de